Zoom
Crystal Hall

Was sind Europaspiele?

Mit der Organisation der ersten Europaspiele (European Games) 2015 in Baku schliesst das Europäische Olympische Komitee eine Lücke im Olympischen Kalender.

Seit 1951 finden alle vier Jahre die Asienspiele statt, an denen sich Athletinnen und Athleten aus asiatischen Ländern in (vorwiegend) olympischen Sportarten messen. Im gleichen Jahr wurden erstmals die Panamerika-Spiele für Sportlerinnen und Sportler aus den süd-, mittel und nordamerikanischen Ländern sowie der Karibik durchgeführt. Seit geraumer Zeit gab es daher im Europäischen Olympischen Komitee (EOK) die Überlegung, ebenfalls einen kontinentalen Anlass zu organisieren. Im Dezember 2012 war es soweit: Das EOK beschloss an seiner Generalversammlung in Rom die Durchführung der Europaspiele. Erste Gastgeberin wird vom 12. bis am 28. Juni die Stadt Baku sein. Über 6000 Athletinnen und Athleten aus über 50 Ländern werden dann in der Hauptstadt Aserbeidschans erwartet. «Die ersten Europaspiele in Baku sind ein Versuch, ein Test. 2019 soll es dann bereits ein viel grösserer Anlass werden, der eventuell sogar als Qualifikationswettkampf für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio dient», sagt der Ire Pat Hickey, Präsident des Europäischen Olympischen Komitees. 20 Sportarten stehen für Baku 2015 auf dem Wettkampfplan.